Der Conversion-Funnel

Zunächst einmal: Was zum Teufel ist überhaupt ein "Funnel"? 

"Funnel" bedeutet aus dem englischen übersetzt "Trichter" und beschreibt im Internet-Marketing einen sogenannten Conversion-Mechanismus.

Zweifellos möchtest du, dass deine Webseiten-Besucher bestimmte "Handlungen" auf deiner Webseite durchführen.

Vielleicht möchtest du, dass sie einen Kauf tätigen, oder sich in deine E-Mail-Liste eintragen, oder etwa einen Anruf tätigen.

Ganz gleich, was es ist...

Wenn jemand das tut, was du am Ende erreichen willst - nennt man das auch eine "Conversion".

Das ultimative Ziel dabei, ist natürlich immer der Kauf.

Denn...

NICHTS geschieht, bevor ein Verkauf stattgefunden hat. ©

Einfach ausgedrückt, illustriert ein Funnel also die "ideale Reise", die ein Besucher oder Interessent auf seinem Weg zum Kunden machen muss.

Doch obwohl du deine Produkte und Dienstleistungen an tausende Menschen vermarktest, wird statistisch gesehen immer nur ein Bruchteil von diesen Menschen zu "Leads" (potenziellen Kunden) werden. Davon wird dann ein kleiner Bruchteil zu Kunden werden. Und davon wiederum, wird ein noch kleinerer Teil zu echten Fans (Stammkunden) werden.

Ein Funnel, ist also einfach ausgedrückt ein "Verkaufsprozess".

Wir sprechen hier von bestimmten:

  • Webseiten
  • E-Mails
  • Videos
  • Werbetexten
  • Angeboten
  • usw…

...die systematisch "aneinandergereiht" wurden.

Der Besucher wir Schritt-für-Schritt durch dieses "System" geleitet und erreicht irgendwann die Endstation: "er kauft".

Der Vorteil eines Funnels:

Hast du dir erst einmal ein solches "System" eingerichtet...

...brauchst du dich rein theoretisch nie wieder darum zu kümmern!

Denn es läuft auch ohne dich (zu 100% auf Autopilot) weiter.

(Selbst während du schläfst!)

Genau das fasziniert mich so an diesem Business und genau aus diesem Grund finde ich, dass es kein besseres Business auf diesem Planeten gibt!

Es wird im Grunde nur noch Traffic (also Webseiten-Besucher) auf deinen Funnel gelenkt…

…und ein Teil von diesem Traffic, wird dann VOLLAUTOMATISCH in Kunden umgewandelt.

Was im Endeffekt also folgendes bedeutet:

Traffic + Funnel = Geld

Aber ich muss hier sogleich etwas klarstellen!

Wenn du dir deinen ersten Funnel aufsetzt…

…willst du damit nicht profitabel sein!

Es ist ein falsches Ziel, welches die die meisten Menschen daran hindert, im Internet Geld zu verdienen!

Denn alle denken so viel darüber nach, ob sie "überhaupt" Geld verdienen werden, dass sie entweder schlechte Entscheidungen treffen, oder die ganze Sache gar nicht erst ins Leben rufen.

Der Druck es "richtig" zu machen, hält meistens alle davon ab, überhaupt etwas zu machen!

Wenn ich einen Neukunden-Funnel aufsetze, ist mein einziges Ziel:

Die Deckung der Werbekosten!

Denn wenn ich 1€ in Werbung stecken kann und auf der anderen Seite des Funnels 1€ wieder herausbekomme…

1€ Funnel → 1€

…dann habe ich bereits gewonnen, denn ich bin "Break-Even"!

Der Grund:

Wenn ich einen Funnel habe, bei dem ich die angefallenen Werbekosten am Ende wieder reinbekomme…

…dann habe ich ein System, mit dem ich KOSTENLOS neue Kunden generiere!

(Und das ist das große Geheimnis.)

Einer meiner Mentoren sagte einst: 

Anfänger konzentrieren sich auf das "Front-End" – Profis hingegen, konzentrieren sich auf das "Back-End".

Zunächst machte diese Aussage überhaupt keinen Sinn für mich, bis ich den Prozess hinter einem "Break-Even-Funnel" verstanden habe.

Denn wenn du bereits mit deinem Front-End-Angebot die Werbekosten wieder reinbekommst - ist alles was du später verkaufst PURER PROFIT!

Stell dir nur mal vor, du bekommst "unendlich viele Neukunden"... völlig kostenlos... wäre das etwa kein Grund, um zu Feiern?

Vergiss nicht:

Der Kunde, ist der Kunde, ist der Kunde...
© Dan Kennedy

Nehmen wir McDonald's als Beispiel:

McDonald's macht mit seinen günstigen Front-End-Angeboten (Cheeseburger, Hamburger, etc) VERLUSTE!

Gewinne macht es erst mit all jenem, was DANACH kommt (möchten Sie noch eine Cola dazu? ...ein Milchshake dazu? ...etc).

Und genauso könntest auch du "DANACH" was immer du willst anbieten, z.B. fremde Produkte aus deiner Nische auf Provisionsbasis (Affiliate-Marketing).

Meine Frage ist also nun:

"Hast du bereits einen solchen Funnel bei dir eingerichtet?"

Wenn ja – dann hast du alles was du brauchst, um echtes Internet-Unternehmen aufzubauen.

Wenn nicht – dann wird es Zeit, dass du dir einen solchen Funnel anschaffst!

Du brauchst einen verlässlichen, vorhersehbaren und automatisierten Prozess, der aus 1 Euro Werbekosten, mindestens 1 Euro Umsatz macht.

Das ist das große Geheimnis des Reichtums im Internet!

Ich kann dir diesen Prozess natürlich nicht bis ins Detail genau, in einem einzigen Blogartikel erklären...

Aber ich möchte dir trotzdem einen groben Überblick geben:

Ein Funnel aus der Vogelperspektive:

So einen Funnel "technisch" umzusetzen...

...kann natürlich recht knifflig sein!

Ich persönlich, gehe hier sogar noch einen Schritt weiter und erstelle meine Funnels so, dass sie sich nach dem "Verhalten des Nutzers" richten. Das System reagiert also dynamisch auf jede einzelne Person innerhalb des Funnels und schickt ihr nur maßgeschneiderte Informationen & Angebote, an denen diese individuelle Person auch wirklich interessiert ist.

Das sorgt natürlich für phänomenale Resultate...

...doch ich bin auch ein absoluter Profi auf diesem Gebiet!

Ein Anfänger kommt auf jeden Fall auch mit einem "normalen Funnel" aus und braucht für seinen Start natürlich nicht gleich einen solchen komplexen "verhaltensdynamischen Funnel".

Wenn du es jetzt aber doch genauer wissen willst, dann solltest du dir hier kostenlos mein E-Book anfordern und dich in meinen Newsletter eintragen...

...um zu sehen, wie verhaltensdynamischer Funnel in der Praxis aussieht.

>